Hundebücher 2. Müller Rüschlikon

Unser erster Beitrag zu den Hundebüchern vom Müller Rüschlikon Verlag ist nun schon eine ganze Zeit her und heute startet die 2. Folge davon 🙂 Weil viele sich von euch gewünscht haben, dieses „ich nenn es mal Format“ weiterzuführen, geht es nun in die nächste Runde!

Den Müller Rüschlikon Verlag finden wir einfach toll, ihr findet von sooo vielen Unterschiedlichen Themen etwas und die Autoren sind sehr bekannt (zumindest in der Hundescene 🙂 ) Uns hat wieder die liebe Charlotte Leidig aus dem Pressebereich betreut und ich kann immer nur positives zurück geben, man fühlt sich einfach gut beraten!

Nun starten wir aber mal und fangen an mit einem wirklich tollen Buch:

Hund plus Hund

Ein Buch von Holger Schüler in dem es um die Haltung von zwei Hunden geht. Hund plus Hund= Doppeltes Glück 🙂 Der Autor hat in seinem Buch über Hausregeln von zwei Hunden geschrieben und wie man im Alltag mit zweien umgeht. Ich persönlich bin auch sooo froh zwei zu haben, wenn Rudolf, Tonia nicht hätte wäre er sicher ganz anders. Sie gibt ihm nämlich tatsächlich so viel Sicherheit und die beiden sind einfach die besten Spielpartner. Nachteil? Eigentlich nichts wirkliches, Tonia mischt sich nur gerne ein, wenn er in Schwierigkeiten kommt und klärt es dann für ihn 🙂 Ich schweife aber schon wieder vom Thema etwas  ab, Holger Schüler schreibt über die sechs Bausteine in der Praxis. Auch hier muss ich die Fotos wirklich loben, sie zeigen die Schritte die er in seinem Training anwendet wirklich gut. Das Buch ist aber nur etwas für Hundehalter die sich einen zweiten Hund holen möchten, ich denke Einhundbesitzer können nicht ganz so viel damit anfangen 🙂

Bodenarbeit mit Hunden

Zu aller erst mal finde ich das Buch total ansprechend, es ist super schön gestaltet, sehr übersichtlich und mit ganz vielen tollen Bildern. Bilder die einige Übungen viel leichter machen, weil es einfach super ersichtlich dadurch wird. In dem Buch geht es auch besonders um Bindung und Aufbau von Vertrauen zum Hund, da muss ich ein Riesen Lob für aussprechen. Die Übungen sind so einfach das man sie tatsächlich auch auf einem ganz normalen Alltagsspaziergang einfach durchführen kann ohne sich groß darauf vorbereiten zu müssen… Es sind einige tolle Geräte (wie z.B. Wackelbretter, Ringe oder Balance-Kissen) in dem Buch zu finden und dazu die passenden Anleitung. Rund um, ein Buch das man schnell gelesen hat und Lust macht, mehr von den beiden Autorinnen zu lesen!

Schmerzen beim Hund

Weiter geht´s mit dem Buch „Schmerzen beim Hund“ von Renate Albrecht und Michaela Ender. Schmerzen sind nichts schönes und dann auch noch beim Hund… der nicht sagen kann wo die Probleme sind oder bei dem man Anfangs vielleicht überhaupt nicht merkt das er Schmerzen hat. Deshalb ist es umso besser einen Ratgeber mit Tipps zu haben, an dem man sich etwas orientieren kann, natürlich sollte ein Tierarztbesuch in Notfällen nicht ausgelassen werden, was aber nun wenn der Hund länger chronische Schmerzen hat?! In dem Buch findet ihr tolle Übungen um dem Hund etwas Entspannung zu bieten, eine wirklich tolle Tabelle in der einzelne Wirbel, Organen und deren Schmerzen zugeordnet werden. Total interessant!

Labrador Retriever

Die guten alten Labbis, auch wenn Tonia von der Straße kommt und nicht ganz sicher ist was sie ist, benimmt sie sich doch echt oft wie ein Labrador 🙂 Wie benimmt sich ein Labbi denn? Genau das findet ihr in dem Buch und noch einige tolle Fakten und besonders Bilder dazu. Jeder Hund ist ein Individuum, meiner Meinung nach haben Rassen aber trotzdem bestimmte Züge in denen sie sich sehr ähneln. Und ich würde tatsächlich behaupten das 95% aller Labradore echt verfressen sind, eben auch Staubsauger (lieb) genannt 🙂 Besonders gut hat mir in dem Buch gefallen das die Autorin die gesamte Welpenentwicklung bezogen auf den Labrador total toll beschrieben hat. Eine Empfehlung für alle Labrador-Besitzer, Fans oder die es werden wollen 🙂

Vererbung beim Hund 

Wer von euch Interessiert sich für die Hundezucht oder hat generell Interesse an etwas ins Detail gehenden Hundebüchern?! Inge Hansen die Autorin dieses Buches und gleichzeitig Zuchtleiterin der Hovawart Gemeinschaft Deutschland schreibt in ihrem Buch über Ziele in der Zucht, Zuchtwahl, Inzenstzucht, Inzucht oder Linienzucht in dem sie auf neuste Genforschung zurückgreift. Mich persönlich haben an dem Buch besonders die Gene/Chromosome und Forschung interessiert. Ich persönlich habe ja beide Fellkinder aus dem Tierschutz und bin auch der Meinung das nicht jeder ein Hund von der Zucht braucht, ich informiere mich aber auch immer gerne mal von der anderen Seite, deshalb ist dieses Zuchtbuch bei uns eingezogen. Ich finde das jeder der vor hat zu Züchten, Deckrüden besitzt, Hunde bewertet… etc. solche „Pflichtlektüren“ lesen sollte 🙂 Lasst mich mal hören, was ihr davon haltet!

*In freundlicher Zusammenarbeit mit dem PaulPietschVerlag #WERBUNG

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s